Pfeil für nach unten scrollen
freespace

re-connect your body and your mind
be connected with yourself and feel free with others

Körperarbeit nach der Grinberg Methode® in Verbindung mit Somatic Experiencing
(SE ist ein körperorientierter Ansatz zur Lösung von traumatischem Stress)


Praxis – Frei Sein Lernen durch den Körper
Hille Beseler, Bernardgasse 28/4, 1070 Wien

+43 699 81236847 - connect@grinberg-methode-hille-beseler.at

hillegrinbergmethode

Wie immer wir uns verhalten,
denken,
fühlen,
handeln – alles findet Ausdruck in unserem Körper.

Vielleicht als Schmerz, als Verspannung, als Erschöpfung, als Schwere, als chronische Müdigkeit, als Empfindungslosigkeit, als Starre.

Vielleicht begegnest du immer wieder einer alten Panik, einem Gefühl der Überforderung, einer lähmenden Angst, einer immer wiederkehrenden Wut oder einem Dir schon lange bekannten Stress in Deinem Körper.

Oder du steckst fest oder du willst mehr Selbstvertrauen. Vielleicht willst du mit einer Trennung oder einem Verlust besser umgehen lernen oder Dir endlich einen Traum erfüllen und umsetzten, was Du schon lange möchtest.

Ich bin Qualifizierte Praktikerin der Grinberg Methode und Somatic Experiencing Practioner i.A. Meine Arbeit beschreibe ich als prozessorientierte Körperarbeit mit Berührung in Verbindung mit Somatic Experiencing (SE).
SE ist ein körperorientierter Ansatz zur Lösung von traumatischem Stress. Ich biete persönliche Lernprozesse für Erwachsene und Kinder an und arbeite auch mit Paaren.

re-connect your body and your mind:

Du lernst, Deine Aufmerksamkeit in verschiedenen Situationen bewusst auszurichten: Du wirst bemerken, wie Du unter verschiedenen Umständen gehst, stehst, atmest, dich bewegst, fühlst, denkst und handelst. Das gibt Dir die Möglichkeit, Deine Selbstwirksamkeit zu erhöhen. Somit kannst Du das, was Dein Körper Dir zeigt, als Chance zu lernen nutzen und das Gelernte im Alltag anwenden.

Unsere Zusammenarbeit bietet dir Möglichkeit, „Geschichte“ in Deinem Körper, die sich als gehaltene Energie oder in manchen Fällen als Trauma zeigt, zu verarbeiten und Deinen Körper in einen Zustand von innerer Balance zurückzuführen.

Somatic Exeriencing eignet sich gut zur Überwindung von einem Schocktrauma und zur Transformation von frühen Bindungs- und Entwicklungstraumata. Das Ziel von der Arbeit mit Trauma ist, die natürliche Selbstregulation im Nervensystem (wieder)herzustellen und dadurch die im Körper als Folge von Schock und Trauma entstandenen Symptome zu wandeln.

Du lernst Dich wohler in Deinem Körper zu fühlen und automatische Verhaltensweisen und Denkmuster, die dir in deinem Leben im Weg stehen, mehr und mehr zu lassen. Dein Level an Freiheit wird sich erhöhen, du wirst dich kraftvoller und lebendiger fühlen.

be connected with yourself and feel free with others:

Wenn du dich mehr mit dir verbunden fühlst, gelingen dir die Beziehungen zu anderen meistens auch besser. Du spürst genauer, was dir guttut, was du brauchst und lernst mehr und mehr dafür einzustehen.

Meine Arbeit basiert auf unserer Zusammenarbeit. Daher hast Du selbst einen großen Einfluss auf den Verlauf Ihres Prozesses. Gemeinsam werden wir ein Ziel definieren und kontinuierlich den Weg dorthin verfolgen.

Bitte beachte, dass unsere Sitzungen keinerlei notwendige medizinische Behandlung ersetzen können.

Ich freue mich Dich kennenzulernen!

Portrait Hille Beseler

experience connection – extra ganz persönlich:

Was mich derzeit im Speziellen interessiert, ist die Erforschung und das Erleben von Verbindung. Die zu uns selber – was hilft mir, um die immer wieder zu nähren und aufrecht zu erhalten? – und die Verbindung zu anderen, die manchmal erst stressfrei und angenehm und erfüllend ist, wenn wir die Verbindung zu uns selber spüren kann.

Das Gegenteil von Verbindung spüren ist das unter Umständen extrem schmerzhafte Gefühl von Scham.
Wenn wir uns schämen oder in einer Schamreaktion befinden, haben wir das Gefühl nicht dazuzugehören, nicht gut genug zu sein oder falsch oder schlecht zu sein. Die Verbindung ist nach Außen wie abgerissen, wir wollen einfach im Boden verschwinden oder kämpfen uns mit unseren Masken durch den Alltag.
Sich das Gefühl von Scham einzugestehen, es nicht zu versuchen zu verbergen und anfangen darüber zu sprechen, wie es dir geht, ist heilsam und verbindend.

In den Sitzungen mit meinen Klienten begegnen wir der Scham immer wieder.

Gib Worte deinem Schmerz. Gram, der nicht spricht, presst das beladne Herz, bis dass es bricht.

William Shakespeare, Macbeth

Scham will ausgedrückt werden und so habe ich, schöpfend aus meiner langjährigen Erfahrung als Schauspielerin, zu diesem Thema mit meiner Schauspielkollegin und Freundin einen performativen Abend entwickelt, der sich auf unterhaltsame und untersuchende Weise der tabuisierten Emotion Scham nähert.

Night of Shame@facebook

about somatic experiencing

Quelle: Somatic Experiencing - Website des Vereins für Traumaprävention und Traumaverarbeitung

Somatic Experiencing (SE) ist eine psychophysiologisch orientierte Behandlungsmethode zur Auflösung der Folgen von Schock und Trauma, eine körperorientierte Traumatherapie.

Die Ausbildungs-, Forschungs- und Behandlungsprogramme beruhen auf der Erkenntnis, dass das fundamentale Geschehen bei Trauma körperphysisch, organisch und unbewusst ist und auf einer Konditionierung beruht. Traumata können sich aber als körperliche und psychische Traumafolgeerkrankungen (Posttraumatische Belastungsstörung, chronische Schmerzen, Syndrome u.a.m.) im Nervensystem und im Körper der Betroffenen manifestieren. Symptome werden durch eine Dysfunktion/Dysregulation des vegetativen Nervensystems und nicht durch das Ereignis selbst verursacht.

Die somatische Sichtweise hilft, Trauma als Dysregulation autonomer Körperprozesse zu verstehen. Mit der Etablierung eines resilienteren Nervensystems gelingt die Auflösung der Dissoziation, erworbener Stressmuster und somatisierter Traumaerinnerungen in Körper und Psyche. Der Zugang zur Heilung erfolgt dabei über die nicht direktive Arbeit an traumatischen Erfahrungen über die Körperwahrnehmung („Felt sense“), die eigenen Ressourcen und die Freisetzung von im Körper und im Nervensystem blockierter und eingefrorener Energie. Das Trauma wird körperlich, emotional und geistig neu verhandelt.

SE gründet sich auf die Erkenntnisse Peter Levine’s und der Neurowissenschaften, die Polyvagale Theorie und die psychotraumatologische Forschung.

Der Schlüssel zur Traumaheilung ist nicht, das Trauma wieder zu erleben, sondern neue Erfahrungen im Körper zu schaffen.

Dr. Peter A. Levine

about grinberg methode®

Quelle: International Association of Grinberg Method Practitioners

Der persönliche Lernprozess nach der Grinberg Methode® lehrt Sie als Klient*in, Ihre Stärken und Fähigkeiten zu nutzen, um Ihre Ziele zu erreichen. Gleichzeitig verbessern Sie Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden.

Der Lernprozess ist ein ganzheitliches Coaching, das Sie lehrt, mit Ihrem eigenen Körper zu arbeiten. Sie lernen, störende Muster abzulegen, so dass diese Ihr Leben nicht mehr bestimmen. So bekommen Sie die Freiheit, sich in die von Ihnen gewünschte Richtung zu bewegen, und lernen dadurch, sich in ihrem gegenwärtigen Alltag wohlzufühlen.

Der persönliche Lernprozess besteht aus einer Reihe von Treffen zwischen Klient*in und Praktiker*in. Die Treffen werden Sitzungen genannt, dauern eine Stunde und finden normalerweise wöchentlich statt. Sitzungen bestehen aus einer Kombinationen von Berührung, Bewegung und Atemtechniken.

Gemeinsam beschreiben Praktiker*in und Klient*in das Erleben des Klienten/Klientin, und der Praktiker/Praktikerin nutzt Instruktionen und Berührung, um den Klienten/Klientin durch die Sitzung zu führen.

Als Klient*in nehmen Sie aktiv am Prozess teil. Sie lernen, die Inhalte der Sitzungen im täglichen Leben anzuwenden. Sie nehmen Ihr Wohlbefinden wieder selbst in die Hand und bewegen sich aktiv in die Richtung, Ihre Lebensziele und Lebensträume zu verwirklichen.

Dieser persönliche Lernprozess ist eine Schulung der Aufmerksamkeit. Man erlernt eine Disziplin, die man in jedem Lebensbereich anwenden kann.